Neue Ausgabe von literaturkritik.at

Seit kurzem ist die Herbstausgabe von literaturkritik.at online. Das Online-Journal des Innsbrucker Zeitungsarchivs zur deutsch- und fremdsprachigen Literatur (IZA) bringt aktuelle Essays und Rezensionen – unter anderem:

„Fünfter sein!“ Christian Metz liefert einen grundlegenden Beitrag zur deutschsprachigen Lyrikkritik. Zum Text

Das Ende einer Lebensform? Marc Reichwein bespricht Michael Angeles Essay Der letzte Zeitungsleser. Zum Text

„o du liawa Hans Weigel“ – Maria Piok über Wolff A. Greinerts Biographie des österreichischen Großkritikers. Zum Text

„Zeichen ohne Seiten oder Wieviel Papier braucht ein Buch?“ fragt sich Thomas Wegmann bei der Lektüre von Jakob Noltes Debütroman ALFF. Zum Text

Außerdem:

Neues in der Presseschau

Neues aus dem Innsbrucker Zeitungsarchiv:

Innsbrucker Bibliographien zur Literaturkritik über Bob Dylan, Rezensionen niederländischer und flämischer Literatur sowie die Debatten über die Neuausgabe von Adolf Hitlers „Mein Kampf“ im deutschsprachigen Feuilleton.

Mitte November erscheint zudem die erste Folge der Reihe Literaturkritik in Zahlen mit statistischem Material für das Berichtsjahr 2015.